Ihr Experte für ... in Frankfurt am Main

   
 


Der Abbiegeassistent für Lkw

Lebensretter für Fahrradfahrer und Fußgänger – Kampf dem toten Winkel!

 

1. Was ist ein Abbiegeassistent?
 

Abbiegeassistenten könnten die Zahl der tödlichen Unfälle deutlich reduzieren.

Fußgänger und Radfahrer werden täglich im Straßenverkehr von abbiegenden Lkw gefährdet. Viel zu oft kommt es dabei zu schrecklichen Unfällen. Grund dafür ist der tote Winkel. Das ist der Bereich neben dem Fahrzeug, der trotz Außenspiegel nicht eingesehen werden kann. Dieser wiederum zeigt also längst nicht alles, was an der Seite des Fahrzeugs passiert.

Wie funktioniert ein Abbiegeassistenzsystem?

Abbiegeassistenten warnen Lkw- oder Busfahrer, wenn beim Abbiegen Fußgänger oder Radfahrer gefährdet würden. Dafür werden Kameras, Ultraschall, Radar- oder Infrarotsensoren zur Erfassung von Objekten im toten Winkel des Fahrzeugs angebracht. Aktiviert wird der Abbiegeassistent, wenn der Fahrer den rechten Blinker setzt oder langsamer fährt, als im Abbiegeassistenzsystem voreingestellt ist. Eine Warnung vor Hindernissen erfolgt für den Lkw-Fahrer optisch und akustisch.

Gesetzliche Vorgaben

2. Gesetzliche Vorgaben
 

EU-weiter verpflichtender Einbau von Abbiegeassistenten voraussichtlich ab 2024

Aktuell werden innerhalb der Wirtschaftskommission für Europa der Vereinten Nationen (UNECE) die Anforderungen an Abbiegeassistenzsysteme definiert, selbige werden voraussichtlich ab Ende 2019 gelten. Basierend auf diesen Bestimmungen wird die Europäische Kommission dann den verpflichtenden Einbau von Abbiegeassistenten nach derzeitigem Stand ab 2022 für neue Fahrzeugtypen und ab 2024 für alle neuen Lkw und Busse vorschreiben.

Aus Sicht von Bundesverkehrsminister Scheuer ist dies jedoch viel zu spät. Daher setzt er sich heute schon mithilfe der "Aktion Abbiegeassistent" für eine deutliche Beschleunigung der Einführung ein.

Wir informieren Sie zu den gesetzlichen Vorgaben in Sachen Abbiegeassistent!

Jetzt Kontakt aufnehmen

Bundesminister Scheuer setzt sich für eine vorzeitige freiwillige Nachrüstung ein

 

"Zukünftig sollte kein Lkw mehr unterwegs sein, der nicht mit einem Abbiegeassistenten ausgerüstet ist. Dafür setze ich mich als Bundesminister ein - und ich werde nicht locker lassen. Wir stehen alle in der Verantwortung! Das BMVI geht als Vorbild voran. Bis 2019 werden wir die Nutzfahrzeuge unserer nachgeordneten Behörden mit Abbiegeassistenten ausrüsten. Ich freue mich sehr, dass auch Unternehmen mitziehen. Ab sofort sind beispielsweise Edeka/Netto Marken-Discount, Aldi Nord, Aldi Süd, Alba, DB Schenker und weitere Logistikunternehmen offizielle Sicherheitspartner der BMVI-Aktion Abbiegeassistent. Und jeder Fahrer, der mit einem Lkw mit Abbiegeassistent unterwegs ist, bekommt das neue Trucker-Abzeichen #IchHabDenAssi. Das können die Frauen und Männer am Steuer mit Stolz auf ihren Lkws anbringen."
(Bundesminister A. Scheuer)

Förderung

3. Förderung - Sichern Sie sich jetzt die neuen Fördermittel!
 

"Aktion Abbiegeassistent" - neues Förderprogramm ab 2019

Im Zuge der vom BMVI ins Leben gerufenen "Aktion Abbiegeassistent" verpflichten sich Unternehmen heute schon freiwillig, vor dem verbindlichen Einführungsdatum auf EU-Ebene ihren Fuhrpark mit Abbiegeassistenten nachzurüsten oder Neufahrzeuge mit Abbiegeassistenten anzuschaffen.

Ziel des BMVI ist es, alle nationalen Möglichkeiten auszuschöpfen, um die Einführung von Abbiegeassistenten zu beschleunigen, deshalb hat das BMVI ein neues Förderprogramm speziell für Abbiegeassistenzsysteme ins Leben gerufen. Gefördert werden 80% der Anschaffungskosten. Der Einbau, sofern er in einer externen Werkstatt erfolgt, ist ebenso förderfähig. Die maximale Förderung pro Fahrzeug beträgt € 1.500. Das neue Förderprogramm hat ein Volumen von fünf Millionen Euro pro Jahr und gilt ab Anfang 2019 für fünf Jahre.

Quelle: BMVI

Das Förderprogramm „Abbiegeassistenzsysteme“ ist hinsichtlich der Teilnahme ein großer Erfolg. Die zur Verfügung gestellten Fördergelder sind aktuell ausgeschöpft und es können keine weiteren Förderanträge gestellt werden. Unsere Prognose ist, dass das nach nur vier Tagen überzeichnete Förderprogramm aufgestockt werden wird. Gerne halten wir Sie über Entwicklungen auf dem Laufenden.
 

Förderung in fünf Schritten

1.  Wichtig: Noch nicht bestellen, sonst entfällt die Förderfähigkeit!
2.  Unverbindliche Reservierung von förderfähigen SVG Abbiegeassistenzsystemen
3.  Unterstützung durch Ihre SVG bei der Beantragung der Fördermittel beim BAG
4.  Eingang des Zuwendungsbescheides abwarten
5.  SVG informieren und förderfähiges Angebot über Ihre reservierten Systeme erhalten

Informationen zu den Fördermöglichkeiten »
 

Jetzt unverbindlich reservieren!

Nachrüstung

4. Wie funktioniert die Nachrüstung?
 

Vorhandene Fahrzeuge werden im Rahmen von turnusmäßigen Wartungen und Reparaturen nachgerüstet

Während neue Fahrzeuge zukünftig mit den Abbiegeassistenzsystemen beschafft werden, sollen bereits vorhandene Fahrzeuge im Rahmen von turnusmäßigen Wartungen und Reparaturen nachgerüstet werden.

Bei Fragen zu Nachrüstungen Ihrer Flotte stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Technische Anforderungen für Nachrüstlösungen vom BMVI festgelegt

Gemäß den definierten Anforderungen muss ein Abbiegeassistenzsystem unter anderem Radfahrer von statischen Objekten unterscheiden können.

Da jedoch im Falle von Nachrüstungen die erforderlichen Systeme nicht von Anfang in der Fahrzeugelektronik berücksichtigt wurden und ggf. nicht komplett integriert werden können, sind die definierten Anforderungen nicht immer vollständig anwendbar.

Das BMVI hat deshalb Mindestanforderungen für Abbiegeassistenzsysteme auf Grundlage von Kriterien der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) erstellt. Die Anforderungen sind dabei so angepasst, dass sie bei Nachrüstungen erfüllt werden können.

#SVGhatdenAssi

5. #SVGhatdenAssi

Wir haben die Vorgaben des BMVI für Abbiegeassistenten eingehend studiert.

Daher können wir Ihnen fachkundige Beratung und Unterstützung bieten. Wir arbeiten aktuell mit einem namhaften Hersteller an einer professionellen und förderfähigen Lösung für Sie. Wichtig ist uns hierbei, dass die Kriterien zur Förderfähigkeit, unter anderem die Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) vorhanden sind. Wir halten Sie gerne auf dem Laufenden.
 

Jetzt Kontakt aufnehmen und informiert bleiben!

Über die SVG

6. Über die SVG
 

SVG – #SVGemeinsam Digital und Persönlich – Experten für die Transportbranche

Die SVG Gruppe unterstützt Unternehmen der Transport- und Logistikbranche mit vielseitigen Leistungen. Zum Produktportfolio zählen unter anderem Aus- und Weiterbildung, Arbeitssicherheit, Fördermittelberatung, europaweite Maut- und Tankabrechnung, Unternehmensberatung sowie die Vermittlung von Transport- und Personenversicherungen in Kooperation mit der KRAVAG und der R+V-Versicherungen.

Darüber hinaus betreibt die SVG Gruppe in Eigenregie oder gemeinsam mit Partnern 30 Autohöfe und Tankstellen, 22 Fahrschulen, beschäftigt rund 1.000 Mitarbeiter und setzen mehr als 500 Moderatoren und Trainer ein.

Reservierung & Information

7. Reservierung & Information

Haben Sie Interesse an unseren Abbiegeassistenz-Lösungen?

Kontaktieren Sie uns jetzt und reservieren Sie unverbindlich ein förderfähiges Abbiegeassistenzsystem!

Nutzen Sie hierfür bitte das Kontaktformular.

Das Förderprogramm „Abbiegeassistenzsysteme“ ist hinsichtlich der Teilnahme ein großer Erfolg. Die zur Verfügung gestellten Fördergelder sind aktuell ausgeschöpft und es können keine weiteren Förderanträge gestellt werden. Unsere Prognose ist, dass das nach nur vier Tagen überzeichnete Förderprogramm aufgestockt werden wird. Gerne halten wir Sie über Entwicklungen auf dem Laufenden.